Haare und Nägel

Abgesehen davon, dass Haarerkrankungen für Betroffene oft belastend sind, können sie auf eine zugrunde liegende internistische Erkrankung hinweisen. Ein fortschreitender Haarverlust, der sich zunächst in schütterem Haar, später in einer entstehenden Glatze äussert, ist erblich bedingt und betrifft hauptsächlich Männer. Eine Alopecia areata hingegen ist eine entzündliche Erkrankung, die auch Frauen betreffen kann und sich in kreisrundem Haarausfall äussert. Bei jeglicher Art von Haarausfällen und anderen Haarerkrankungen ist eine systematische Untersuchung zur Ursachenabklärung vonnöten. Auch Haar- oder Kopfhauterkrankungen gehören in die Hände eines Dermatologen.

Dasselbe gilt für sämtliche Erkrankungen der Finger- und Zehennägel. Erkrankungen des Nagels betreffen die Hornplatte und das Nagelbett. Sie äussern sich in Verformungen, Verfärbungen oder Brüchigkeit. Nägel  können sich ausserdem aus dem Bett herauslösen, oder das Nagelhäutchen kann sich entzünden. Auch Pilzinfektionen, die zum Zerfall des Nagels führen, können vorkommen. Die Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln, Tinkturen, Medikamenten oder Antibiotika erfolgt nach individueller Abklärung.